„Funktional Training für Frauen“ – eine schweißtreibende Buchrezension (Sponsored Post)

Ich freue mich, das ich dieses Fitnessbuch, welches mir zum Kennenlernen und Ausprobieren übersandt wurde, nach eigenem Ermessen besprechen darf.

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung

Ich sitze auf meiner lilafarbenen Gymnastikmatte. In der Hand habe ich das neue Mrs. Sporty – Fitnessbuch

„Funktional Training für Frauen“ von Valerie Bönström und Katharina Brinkmann.

Es soll mich und viele andere weibliche Mitbürger dazu motivieren sich (auch mal) zu Hause sportlich zu betätigen.

Ich bin ja nicht so der „Zu Hause Sport treiben“ – Typ. Hat schon so seinen Grund, das ich in einem Mrs. Sporty Club fahre. In den Sporträumen bin ich viel motivierter meinen Zirkel mit Begeisterung zu händeln. Zu Hause – nun ja – sie irrte ziellos umher. War bisher nichts Halbes und nichts Ganzes.

Mit diesem Buch soll sich das nun ändern.  Verfasst wurde es von Valerie Bönström und Katharina Brinkmann. Valerie gründete zusammen mit ihrem Mann Mrs. Sporty. Katharina, Master in Gesundheitsmanagement und Prävention, hat sich zuletzt auf funktionelles Training spezialisiert.

Zum „Outfit“ des Buches – Umschlag und Design:

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, "Outfit"

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, „Outfit“

Kurz: Handlich & im Taschenbuchdesin mit den eingängigen „Mrs. Sporty“-Farben stach mir das Buch sofort ins Auge. Etwas einschüchternd wirken die auf dem Cover abgebildeten Frauen auf mich. Obwohl ich wirklich sehr regelmäßig Sport treibe und mich (meist) gesund ernähre, bin ich doch meilenweit von so einem Waschbrettbauch entfernt. Ich nehme es gelassen hin und schlage das Buch auf.

Zum „Inhalt & Aufbau“ des Buches:

Auf den ersten Seiten erfährt Frau das Wichtigste zum funktionellen Training.

„Funktionelle“ bedeutet „zweckmäßig“ – das Training soll also  bestimmte Funktionen erfüllen. Und zwar die Funktionen & Bewegungen des alltäglichen Lebens. Will heißen, wir setzen uns bewusst mit Bewegungen auseinander, die uns im Alltag immer wieder begegnen. 

So sitze ich im Alltag eher selten auf einer Beinpresse, jedoch werden meine seitlichen Bauchmuskeln durch die „Side Bents“ immer stärker. Meinen fetten Staubsauger trage ich mittlerweile ohne „Schlagseite“ und mit festem Bauch durch die einzelnen Etagen. Zusammengefasst kann man sagen, dass das funktionelle Training uns fit für unseren Alltag machen möchte.

Wir lernen unsere grundlegenden Bewegungsmuster kennen:

  • Stabilität
  • Drücken
  • Ziehen
  • Kniebeuge
  • Hüftbeugen-und Strecken
  • Schnelligkeit und Schnellkrafttraining

Ich blättere weiter. Und schon wird es ernst – und das, wo ich doch gerade so gemütlich auf der Gymnastikmatte sitze :-0!

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, erstmal gemütlich lesen :-) !

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, erstmal gemütlich lesen 🙂 !

Im Buch finde ich passende Übungen zu den jeweiligen Bewegungsmustern – in den Schwierigkeitsgraden leicht, mittel & schwer. So kann sich jede Frau ihr individuelles Training zusammen stellen.

„Eine Hilfestellung bieten Ihnen die Trainingspläne im Kapitel 3“

lese ich und schlage erstmal neugierig nach. Hier finde ich Trainingspläne für Einsteiger (Start-ups), Easy  und Full Power für Fortgeschrittene, Maximum Power für die Fitten, sowie Spezialprogramme für einzelne Körperregionen (Bauch, Beine, Po, Rücken …).

Allen Plänen sind folgende Dinge gemeinsam:

Mobilisieren, Dehnen und ein Countdown!

Für jedes Training empfiehlt sich ein „Warm-up“. So stellt sich auch der letzte Muskel auf Sport ein. Es folgt der Hauptteil, in dem es sich empfiehlt die jeweiligen Trainingsschritte als Countdown im Handy oder dergl. zu stoppen. Ja, 45 Sekunden können schon mal lang werden… Wir wollen doch nicht schummeln. Nach dem Hauptteil lassen wir das Training (ähnlich wie im Club) mit Dehnübungen ausklingen.

Apropos Hauptteil – ich blättere zurück!

Was benötige ich denn alles neben meiner lilafarbenen Gymnastikmatte?

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, "Must Haves" fürs Training!

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, „Must Haves“ fürs Training!

Ich stelle fest: Mit einer „gewöhnlich“ eingerichteten Wohnung komme ich schon sehr weit. Eine Tischplatte, ein Stuhl & eine Wand kann ich mein Eigenen nennen. Schön wäre es dann noch, wenn ich meine Matte noch um ein Gymnastikband, zwei kleine Hanteln und einen Stepper erweitern könnte. Ich besitze ein Gymnastikband und (leider) zwei unterschiedliche Hanteln. Nicht ganz perfekt ausgestattet, jedoch um so perfekter motiviert, stelle ich mir meinen Trainingsplan zusammen.

Meine Fähigkeiten und „Sportgeräte“ im Blick suche ich mir aus den verschiedenen Bewegungsmustern im wesentlichen jeweils zwei mittelschwere Übungen aus. So komme ich inclusive der 45 Sekunden Pause zwischen den einzelnen Übungen, die ich wie im Sportclub auch in Bewegung (z.B. marschierend oder auf der Stelle joggend) verbringe, auf ca. 30 – 35 Minuten. Davor platziere ich noch einige Aufwärmübungen und dahinter die Dehnübungen.

Fertig! Ein bisschen flotte Musik dazu und schon kann es los gehen.

Ich mobilisiere mich und meine unterschiedlichen Muskeln mit Schulter- und Oberkörperkreisen, einem tieeeeefen Ausfallschritt mit Rotation und einer Wirbelsäulenübung.

Im Hauptteil mache ich mich mit dem „Ausfallschritt“,

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, mein Trainingsplan

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, mein Trainingsplan

dem „dynamischen Seitstütz“,

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, mein Trainingsplan

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, mein Trainingsplan

dem „dynamischen Ziehen mit Kniebeuge “

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, mein Trainingsplan

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, mein Trainingsplan

sowie etlichen anderen Übungen zu den Bewegungsmustern Stabilität, Drücken , Ziehen, Kniebeuge, Hüfte und Schnelligkeit vertraut.

Ich gebe  zu, bei den an- bzw. abschließenden Dehnübungen griff ich direkt auf die Festplatte in meinem Kopf zurück. Die Dehnübungen vom Mrs. Sporty Club sind darin fest verankert und ich komme zügig durch.

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, mein Trainingsplan, Dehnübungen

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, mein Trainingsplan, Dehnübungen

Mein Fazit:

Dieses Buch ist wirklich übersichtlich gegliedert. Ich habe mich gut durch die vielen unterschiedlichen Übungen  navigiert gefühlt.

Der Trainingsplan stand auch flott auf den Beinen. Die ersten 2-3 „Home-Trainings“ gestalteten sich noch etwas holperig, da ich die jeweiligen Übungen im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf dem Schirm hatte. Da punktet natürlich der Fitness-Club mit seinen Pixformance-Trainern. Ob wohl ich mir meinen Plan wirklich genaustens notierte, mussten die Übungen doch immer wieder nachgeschlagen werden.

Aber einige Trainingstage später hatte ich meinen Übungsplan dann schon gut im Kopf, das Training ging flüssig von der Hand (bzw. dem gesamten Körper) und meine „Fitbit“ war wieder gut ausgelastet:

"Funktional Training für Frauen" - Buchbesprechung, mein Trainingsplan, motivierende Ergebnisse

„Funktional Training für Frauen“ – Buchbesprechung, mein Trainingsplan, motivierende Ergebnisse!

Alles in allem kann ich sagen, das sich dieses Buch wunderbar als Sportprogramm für motivierte „Zu-Hause-Sportlerinnen“ eignet. Da das Buch einen ähnlichen Trainingsaufbau hat wie die Pixformance-Trainer im Club, ist man als Mitglied besonders schnell damit vertraut. Für die Trainingstage zu Hause habe ich meinen Trainingsplan auch bewusst mit Übungen versehen, die ich in der Form nicht im Club ausübe (zum Beispiel Bodentraining auf der Matte.). Somit eignet sich dieses Buch auch hervorragend als Ergänzung zu dem Training im Mrs. Sporty Club.

Abschließend verrate ich euch noch die Anschrift „meines“ Mrs. Sporty Clubs.

Mrs.Sporty Club Gummersbach-Niedersessmar

Adresse: Islandstraße 24, 51645 Gummersbach

Telefon:02261 9156205

http://www.mrssporty.de/club/gummersbach-niederessmar/

Und hier (http://www.mrssporty.de/finde-deinen-club/) kannst du „deinen“ Club in der Nähe heraussuchen.

Ich empfehle euch, schaut mal vorbei, vereinbart ein Probetraining.

„Pixformen“ macht hält fit, macht Laune und integriert sich wunderbar in den Alltag – im Club und/oder auch zu Hause.

In diesem Sinne drehe ich doch glatt noch ein oder zwei Runden :-),

♥-lichst Sandra

Ich freue mich, wenn du meinen Blog teilst! Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Dann tobe dich auf den Buttons in meiner Sidebar aus :-)!

5 thoughts on “„Funktional Training für Frauen“ – eine schweißtreibende Buchrezension (Sponsored Post)

  1. Kannte ich jetzt selber noch nicht. Fang heute zum zweite mal mit der 90-Tage Challange an ^^. So ein Ganzkörpertraining für Frauen. Hatte letzte Woche schon mal angefangen, Aber war zwei Tage nicht da, was den Training dadurch unterbrochen hat. Heute will ich noch einmal neu anfangen.
    Eine wirklich gute Vorstellung deiner seits.

    Alles liebe

  2. Pünktlich zur Frühjahrssaison versuche ich auch mal wieder etwas mehr auf meinen Körper zu achten, weniger zu naschen, mehr Sport zu machen und da finde ich so ein Buch natürlich sehr interessant! Ein Fitnessstudio habe ich bisher nur von außen gesehen, was wohl daran liegt, dass ich eher ein „Zuhause-Turner“ bin. Momentan versuche ich die 28-Days Fat Melting Planking Challenge durchzuziehen! Kennst du die? Bin heute bei Tag 5 und es wird noch hart werden! Die Übungen in dem Buch finde ich auch sehr interessant, da werde ich wohl ein paar von ausprobieren! Tolle Vorstellung!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. „Wo sind meine Sportklamotten?!“
    Super geschrieben … motiviert direkt die Wohlfühlklamotten gegen die Sportklamotten aus zu tauschen und los zu sporteln!
    Ich müsste dann auch wirklich mal wieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.