Erkenntnisse

Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus!“ (2Petrus 3,18, Elberfelder Übersetzung)

Erkenntnisse

Erkenntnisse

Frage: Wieso habe ich überhaupt eine Chance, ein klein wenig mehr über Gott und über mich zu erfahren?

Antworten dazu fand ich einen Sonntag Vormittag…

Damit wir als Familie sonntags gemütlich frühstücken können, bedarf es einer gewissen Planung der beauftragten Familienmanagerin. Müßig zu erwähnen, wer diesen Job inne hat. Heute trudelte die Familie pünktlich in der Küche ein, wir frühstückten in aller Ruhe und auch der Hund freute sich über seine Runde. Zeitig trafen wir frisch, satt & entspannt in den „heiligen Hallen“ – unsere Gemeinde- ein.  

Heute erwartete uns der letzte Teil der Predigtreihe unserer Gemeindevision. Ich war schon sehr gespannt.Mündige Christen“ lautete das Schlagwort. Wie können wir andere Menschen „dazu anleiten, als mündige Christen Jesus nachzufolgen“ ? Das geht nur, indem wir zunächst bei uns selbst schauen. Bin ich eigentlich schon ein „mündiger Christ“? Und wie werde ich einer?  Und da ist sie schon wieder: Die liebe Nachfolge. Wir müssen zunächst selbst eine gewisse „geistliche Reife“ erlagen. „Kann etwa ein Blinder einen Blinden leiten? Werden nicht beide in eine Grube fallen?“ Schon damals stellte Jesus Fragen, die die Jünger zum Nachdenken über Nachfolge & geistliche Reife anregten. Und heute wieder! So wurde ich – wurden wir – in der Predigt mit dieser und weitern mehr oder weniger rhetorischen Fragen konfrontiert. 

  • Kenne ich Gott? Habe ich eine Beziehung zu ihm? Habe ich mich irgendwann einmal fest dazu entschlossen ihn kennen zu lernen und mit ihm in Beziehung zu stehen? 
  • Habe ich meine Identität in Christus? Bin ich gehorsam mit allen Rechten & Pflichten?
  • Und schlussendlich: Lass ich mich korrigieren bzw. neu ausrichten wenn ich auf dem falschen Weg unterwegs bin?

Mucksmäuschenstill wars in den Reihen. Ich nahm diese Fragen persönlich.

Ja, ich habe eine Beziehung zu Gott. Vor fast genau einem Jahr hatte ich ein Schlüsselerlebnis und machte an dieser Stelle meine Beziehung zu Jesus nochmal ganz neu fest. Ja , ich möchte Jesus und mich selbst besser kennen lernen,. Ich möchte meine Identität in Christus haben. Aha! Jetzt kommen wir zu der eingangs gestellten Frage, wieso ich überhaupt eine Chance hatte – und immer wieder habe – Erkenntnisse über mich und Gott zu erlangen: Ich möchte, das meine Identität in Christus liegt. Das klappt mal mehr und mal weniger gut. Jeden Tag, nein eigentlich jede Minute, muss ich mich im Grunde genommen dazu entschließen nach Gottes Maßstäben zu denken und zu handeln. Und da kommt der Gehorsam ist Spiel. So fällt es mir viel zu oft schwer, mich auf Gottes Weisungen einzulassen. Schließlich habe ich ja noch meinen eigenen Kopf, oder? Gehorsam mit allen Rechten und Pflichten. Rechte? Oh, immer gerne! Pflichten? Welche denn zum Beispiel? Gottes Weisungen fröhlich und munter umzusetzen und danach zu leben? Gehört dazu dann nicht auch Fehler einzugestehen, sich korrigieren zu lassen, um Vergebung zu bitten und sich vielleicht auch mal neu auszurichten, wenn ich auf dem Holzweg bin?

Und so bin ich auf dem Weg der Nachfolge ….

Das Leben

Das Leben

ist wie ein Bergpfad

der sich holprig,

steinig und staubig

durch die Gegend schlängelt,

jedoch mit schönen Blumen

und Sträuchern versehen ist.

Ich möchte nur genau hinsehen.

(von Sandra Hoffmann)

Und du? Stellst du dir jetzt auch diese Fragen?

Ich freue mich, wenn du meinen Blog teilst! Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Dann tobe dich auf den Buttons in meiner Sidebar aus :-)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.