Von kleinen und großen Aufmerksamkeiten

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. (Guy de Maupassant)

Es ist schon eine Weile her, aber ich sitze gerade in meinem Sommerzimmer und möchte euch kurz davon schreiben. Wie schön ist es doch einander eine Freunde zu machen! Vielleicht auch mal ganz spontan. Es ist schon einige Jahre her, da lernte ich die liebe Naemi kennen.Sie ist eine kreative Mami und auf ihrem Blog www.samea-tirza.blogspot.de erzählt teilt sie ihren Alltag mit uns. Was ich bis heute besonders verblüffend finde: Damals kannten wir uns kaum, aber nur kurze Zeit später klingelte es an meiner Türe und der Postbote überreichte mir ein Paket. Es war von Naemi. Einfach so packte sie ein paar wunderschöne Dinge zusammen und macht mir mit diesem Wellnesspaket eine Riesenfreude. Ich habe sogar ein paar Freudentränchen wegblinzeln müssen. Menschen gibts…

Ich durfte kurz danach diese Freude weitergeben. Durch meine damaligen „ersten Schreibversuche“ habe ich eine liebe Frau kennen gelernt, die offenbar viel dadurch „mitnehmen“ konnte/kann. Und so packte ich auch ein kleines Paket. Der Alltag ist oft so stressig, den ganzen Tag rennen wir durch die Gegend! Da ist es schön wenn wir einander nicht aus den Augen verlieren. Mal ein Lächeln, mal ein Telefonat oder eine kleine Nachricht an den anderen. Und machmal steht sogar ein Päckchen vor der Türe….

Es gibt eine wichtige Zeit: den Augenblick; sie ist darum die wichtigste, weil man nur in ihr Gewalt über sich hat. Es gibt einen wichtigsten Menschen: den, mit dem du im Augenblick zusammen bist. Und deine wichtigste Aufgabe ist, ihm Gutes zu tun.“ (Leo Tolstoi)


Ich freue mich, wenn du meinen Blog teilst! Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Dann tobe dich auf den Buttons in meiner Sidebar aus :-)!

2 thoughts on “Von kleinen und großen Aufmerksamkeiten

  1. Hallo Sandra,
    ein sehr schöner Beitrag. Ich habe das auch schon gemacht und finde es immer sehr schön, anderen eine Freude zu machen. Ich wurde auch schon im Supermarkt oder im Restaurant blöd angeschaut, weil jemand seine Geldbörse vergessen hat und ich die Rechnung mit übernommen habe. Der Gesichtsausdruck ist einfach unbezahlbar.
    Freya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.